Liebe Eltern,

wie Sie sicher aus der Presse erfahren haben, wurden aufgrund der weiterhin beunruhigenden Entwicklung des Infektionsgeschehens und der steigenden Belegzahlen der Krankenhäuser weitere Maßnahmen beschlossen, um die gesamte Bevölkerung zu schützen.

Wenngleich die vergleichsweise geringen Corona-Zahlen in Ostbelgien es zurzeit nicht vermuten lassen, steigen die Corona-Infektionen in Belgien seit einiger Zeit deutlich an. Das Infektionsgeschehen nimmt in der Gesellschaft und damit auch in den Bildungseinrichtungen zu. Der Anstieg ist bei Kindern und Jugendlichen (<20 Jahre) am stärksten ausgeprägt.

Die Anzahl Neuinfektionen steigt nicht zuletzt aufgrund der neuen Virus-varianten belgienweit rasant. Davon sind vor allem junge Menschen betroffen, ganz besonders Kinder im Alter von 9-12 Jahren. Die neuen Virusvarianten sind nicht nur wesentlich ansteckender; sie sind auch gefährlicher. Infolgedessen nimmt der Druck auf die Krankenhäuser deutlich zu. Auch davon sind leider jetzt vermehrt junge Menschen betroffen. Ein Großteil der Krankenhauspatienten ist jünger als 55 Jahre.

Vor diesem Hintergrund hat der belgische Konzertierungsausschuss am 24. März 2021 beschlossen, dass von Montag, 29. März bis Freitag, 2. April 2021 einschließlich kein Präsenzunterricht in den Primarschulen stattfindet. Nur die Kindergärten bleiben bis zum 02.04.2021 GEÖFFNET und werden die Kinder wie gewohnt betreuen.

Für diesen Zeitraum ist für die Primarschüler Fernunterricht vorgesehen. Ihre Kinder werden heute und morgen durch ihre Klassenlehrer darauf vorbereitet und erhalten ein verpflichtendes Arbeitspaket für die kommende Woche. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die betreffende Lehrperson Ihres Kindes über E-Mail.

Die Schule wird für die Primarschulkinder vom 29. März bis 2. April eine Not-betreuung vorsehen, wenn Sie keine andere Betreuungsmöglichkeit haben.

Bitte teilen Sie uns bis Freitag, 26.03.2021 10:00 Uhr mit, ob Sie eine Betreuung vom 29.03. bis 02.04 für Ihr Primarschulkind benötigen. Geben Sie bitte genau den Tag und die Uhrzeit an, damit eine Betreuung organisiert werden kann. (Maximale Betreuungszeit 8:00-14:45 Uhr, Mittwoch bis 12:00 Uhr!)

Anmeldungen unter: claudia.schmitz@raeren.be

Falls Sie während der Osterferien eine Betreuung benötigen, bitten wir Sie, sich ab nächster Woche an das RZKB zu wenden.  (Tel.: +32 (0)87 55 48 30)

Anmeldungen für Ferienangebote erfolgen online über www.rzkb.be.

Die Plätze sind begrenzt.

Die Schülerbeförderung, die durch die Deutschsprachige Gemeinschaft organisiert wird, wird von Montag, 29. März 2021 bis Freitag, 2. April 2021 weiterhin für alle (Kindergartenkinder und die Kinder der Notbetreuung), die auch bislang die Schülerbeförderung der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Anspruch nahmen, gewährleistet.

Die außerschulische Betreuung und die Mensen funktionieren weiterhin wie bisher.

Damit die Maßnahmen den erwünschten Effekt erzielen und der Schulbetrieb nach Ostern wieder aufgenommen werden kann, appelliert die Bildungs-ministerin an Ihre Verantwortung, Ihren Beitrag zur Eindämmung des Virus zu leisten, indem Sie die Schülerbeförderung für die Kindergartenkinder und die außerschulische Betreuung (auch in den Osterferien) nur in Anspruch nehmen, wenn es nicht anders geht, da gerade an diesen Orten zusätzliche Kontakte und Gruppenmischungen zustande kommen.

Bitte teilen Sie der Schule umgehend per Mail mit, wenn in Ihrer Familie eine Person positiv getestet wurde. Wir Schulen müssen dem Ministerium weiterhin Meldung einreichen.

Weitere Infos entnehmen Sie bitte dem FaQ

unter www.ostbelgienbildung.be/coronavirus

Wir bedanken uns für Ihre unterstützende Zusammenarbeit und wünschen Ihnen alles Gute.

Die Schulleitungen der Großgemeinde Raeren.

Menü