Die Mittleren und Großen des Kindergartens haben am Montag, dem 1. April, einen tollen Vormittag auf dem Bauernhof von Familie Zimmermann in Berlotte verbracht.

Los ging der Tag mit einer Wanderung durch die Wiesen von Eynatten nach Berlotte, zunächst über einen Weg und anschließend durch die noch vom Tau bedeckten Wiesen. Gut, wer Gummistiefel oder wasserdichte Schuhe trug. Die Morgensonne strahlte in unsere Gesichter und wir haben Kühe mit ihren Kälbern auf einer Wiese entdeckt. Auch am Möhrenmuseum sind wir vorbeigekommen. Die Kinder konnten den Knopf betätigen und beobachten, welche „Möhrenspezialitäten“ sich hinter der Scheibe befanden. Als wir an der Kapelle in Berlotte vorbeikamen, wussten wir, dass wir bald unser Ziel erreicht hatten!

Und dann war es auch schon bald soweit. Nach einer etwa halbstündigen Wanderung haben wir den Bauernhof von Familie Zimmermann erreicht und wurden bereits erwartet.  Gerdi, der Vater von Alice, Raphael und Eva und Besitzer des Bauernhofes, begrüßte uns und führte uns in den Kuhstall. Dort konnten die Kinder die Kühe hautnah betrachten und anfassen. Etwa 100 Kühe und Kälber waren im Stall zu sehen. Die Kinder gaben ihnen Futter und konnten sie streicheln, auch wenn sich einige Kühe etwas davor sträubten und den Kopf schnell einzogen.

Ein besonderes Highlight waren die neugeborenen Kälber, einige waren erst am Vortag zur Welt gekommen. Die Kinder durften in einige Boxen und vorsichtig die jungen Tiere streicheln. Und dabei gingen sie sehr behutsam mit ihnen um!

Nach einem ersten Rundgang durch den Kuhstall sind wir nach draußen auf eine große Wiese gegangen und haben dort frische Milch getrunken. Außerdem bekam die Kinder ein Stück von dem Kuchen, den Alices Mutter für uns gebacken hat. Vielen Dank dafür!

Im Anschluss an der kleinen Stärkung konnten die Kinder auf der Wiese und auf einigen sich dort befindenen Erdhügeln spielen und klettern. Wer wollte, durfte mit Hilfe von Gerdi auf den Bagger steigen und auf dem Fahrersitz Platz nehmen. Die Höhe des Fahrzeuges war beeindruckend. Die meisten Kinder trieb es immer wieder in den Kuhstall, wo sie die Kühe fütterten und mit kleinen Fahrzeugen das Heu an die Gitter fuhren und abluden.

Und schon neigte sich der Vormittag auf dem Bauernhof bereits dem Ende zu. Doch eine Überraschung wartete noch auf die Kinder: Wir wurden mit zwei Viehkarren zurück zum Kindergarten gefahren! Da in einer Karre nicht genügend Platz für alle Kinder war, hat der Vater von unserer Mittleren Elaine, der ebenfalls Kuhbauer ist, ausgeholfen und ebenfalls einige Kinder gefahren. Danke für die Unterstützung! Doch bevor es losging, mussten wir auf den Strohballen Platz genommen. Die Viehkarren wurden hochgefahren und die beiden Fahrer starteten ihre Traktoren. Die Kinder waren begeistert von der Fahrt über die holprigen Straße. Bald schon hatten wir den Kindergarten erreicht.

So ging ein erlebnisreicher Vormittag auf dem Kuhbauernhof zu Ende. Die Kinder haben viele schöne und größenteils neue Erfahrungen rund um das Thema Bauernhof gesammelt.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Familie Zimmermann für ihre Gastfreundschaft bedanken.

Menü