Die beiden letzten Schultage vor den Osterferien waren für die Schüler der 3. bis 6. Klasse noch einmal sehr unterhaltsam und aufregend.

Am Donnerstag brachten uns einige Eltern der Mittelstufe mit ihrem Auto nach Eupen. Pünktlich um 9 Uhr wurden wir von den Lehrern des RSI freundlich empfangen und in 3 verschiedene Gruppen geteilt. Hiermit möchten uns nochmals recht herzlich für den tollen Empfang im RSI bedanken.

Am 29. April findet übrigens der Tag der offenen Tür für alle Interessierten statt.

In der Elektronik-Werkstatt durfte eine kleine Gruppe ihr Können am „Heißen Draht“ zeigen.

Die andere Gruppe durfte an einer Schalttafel, die ein ganzes Haus darstellte, die Kabel so einstecken, dass eine Glühbirne brannte. Hierbei mussten wir allerdings auch die erlernten Sicherheitsmaßnahmen einhalten.

In der Metall-Werkstatt mussten wir einen gefährlichen Fluss überwinden, in dem gefräßige Monster lauerten. Nur in Teamarbeit schafften wir es den Plan zu lesen und so die Brücke zu bauen. Als wir dann auch noch die Bodenplatten gelegt hatten, konnten wir sicher den Fluss überqueren und den Schatz (Gummibärchen) an uns nehmen.

In der Holz-Werkstatt durften wir sogar in kleinen Gruppen unser eigenes Vogelhaus bauen. Die beiden Lehrer zeigten uns einen kleinen Plan, nach dem wir arbeiten mussten. Auch die großen Bohrer durften wir selber bedienen.

In Zukunft werden wir die Vogelhäuser in Eynatten aufstellen und hoffen, dass sie denn auch schnell bewohnt werden.

Gegen Mittag fuhren wir mit dem Streckenbus wieder zurück nach Eynatten.

Am Freitag waren dann auch die Kinder der 5. und 6. Klasse in Eupen und haben in den interessanten Ateliers einen Einblick in die Vielsetigkeit des RSI erhalten.

Menü