Am 4. Mai besuchten wir im Rahmen des Geografie-Unterrichts das Hohe Venn.

Um 8 Uhr 30 ging es los. Wir nahmen den Linienbus von Eynatten nach Eupen und anschließend von Eupen nach Mont Rigi.

Die Sonne lachte vom Himmel und wir starteten gegen 9h30 unsere Wanderung am Naturlehrpfad Poleur. Dort gab es Einiges zu entdecken, wie zum Beispiel das Vennmoos, welches wir im Unterricht schon kennengelernt haben.

Wir testeten mit Indikatorpapier den PH-Wert des Vennwassers und stellten fest, dass der PH-Wert bei 4 lag, was bedeutet, dass das Wasser sauer ist und dort nur kleine wirbellose Tiere und Insekten leben können.

Nach einer kleinen Frühstückspause im Grünen ging es auch schon weiter. Nach einiger Zeit kamen wir endlich an den heißbegehrten Holzpfaden an. Diese durften wir einzeln überqueren, damit jeder die Landschaft in Ruhe genießen konnte.

Wir legten eine Strecke von 5 – 6 Kilometern zurück. Gegen Mittag kamen wir dann am Naturparkzentrum Botrange an, wo wir erst einmal auf dem Spielplatz Mittagspause machten.
Um 13 Uhr besuchten wir im Naturparkzentrum die Ausstellung „Fania“. Dort hatten wir die Aufgabe, einen Fragebogen auszufüllen und uns die einzelnen Stationen anzuschauen. Gegen 14 Uhr 30 werteten wir draußen unter dem strahlend blauen Himmel unseren Fragebogen aus.

Um 15 Uhr 30 nahmen wir dann den Linienbus zurück Richtung Eynatten.

Menü