Am 13.03 fuhren die Kinder des Kindergartens und des 1.,2. und 3. Schuljahres im Rahmen des Projektes „Kultur macht Schule“ gemeinsam nach Hauset in die Mehrzweckhalle zum Figurentheater „Plötzlich Pinguin“ ein Schauspiel mit Schattenspiel und Musik.

Das Bühnenbild aus bemalter Pappe stellt ein Zimmer dar. In einem großen Bilderrahmen an der Wand erscheinen farbige Schattenszenen und führten die Kinder immer wieder an den neuen Ort des Geschehens. Zum Beispiel wird der Treppenabsatz im Zimmer plötzlich zur Bushaltestelle, der Tisch zum Fundbüro, das Bett zum Ruderboot……..Mit diesen kleinen Verwandlungen des Mobiliars nahmen die beiden Spieler die Zuschauer mit auf eine spannende und amüsante Reise zum Südpol.

Zur Geschichte:

Ein Junge lebt in einem Hafenstädtchen und führt ein ganz normales Leben – bis eines Tages ein Pinguin vor seiner Tür steht. Niemand scheint den kleinen Mann im Frack zu vermissen, und so beschließt der Junge, ihn in seine Heimat zurückzubringen.

Gemeinsam rudern sie über den stürmischen Ozean und müssen sich den Gefahren der Weltmeere stellen. Als sie am Südpol ankommen, finden sie heraus, dass sie unzertrennliche Freunde geworden sind.

Eine wunderschöne und spannende Geschichte über die Freundschaft!

Menü