Vom 14.03. bis zum 04.04. fand im Kindergarten jeweils am Donnerstagvormittag das Projekt „Ich entdecke meine Stimme“ statt, ein weiteres Angebot von dem Bildungsprogramm „Kultur macht Schule“. Geleitet wurden die „Musikstunden“ von Céline Keutgen. Für die vier Vormittag waren die Kinder in altersgemischte Gruppen aufgeteilt. Das Projekt wird im Programmheft des Ministeriums wie folgt beschrieben:

Singen steigert das Wohlbefinden, stärkt das Selbstvertrauen und trägt zum Gemeinschaftsgefühl bei. Singen hat so viele positive Auswirkungen für den Einzelnen und die Gruppe, dass man eigentlich jeden Tag seine Stimme zum Klingen bringen sollte.

Gerade der Kindergarten eignet sich gut, um die Freude am Singen zu wecken bzw. die Kinder in
ihrem Tun so zu bestärken, dass sie keine Angst vorm Singen entwickeln.
Bei diesem Angebot entdecken die Kinder und ihre Betreuer anhand von Kinderliedern, Versen,
Bewegungs- und Tanzspielen sowie Stimmspielgeschichten ihre eigene Stimme. Auf spielerische
Art und Weise werden sie in kindgerechter Tonlage an die geeignete Haltung und Atemtechnik
herangeführt. Ziel ist es zudem, gemeinsam Rituallieder zu entwickeln, die dann im Kindergartenalltag
etabliert werden können.“ (aus Katalog „Kultur macht Schule“ 2018-19)

 

Die Bilder vom ersten Vormittag:

 

Die Bilder vom zweiten Vormittag:

 

Hier die Bilder vom dritten Vormittag:

 

Die Bilder vom vierten Vormittag:

Menü