Am 05.02. und am 19.02. fand jeweils am Vormittag das Projekt „Tanz als Körpersprache“ im Kindergarten statt, bei dem die Kinder den Tanz als Ausdrucks- und Kommunikationsmittel kennenlernen konnten. Es wurde durch das Programm zur kulturellen Bildung „Kultur macht Schule“ organisiert und durch das „Tanzzentrum Bewegung & Tanz“ VoG durchgeführt und wie folgt beschrieben:

„Ziel ist es, die Vorstellungskraft der Schüler zu erweitern, die Experimentierfreude zu wecken
und gemeinsam weiterzuentwickeln.
Das imaginäre Darstellen von Gefühlen wie z. B. Kraft, Leichtigkeit, Freude oder Trauer stärkt ihre
Persönlichkeit. In verschiedenen Tanzrichtungen wird das Körpergefühl und die Freude an der
Bewegung geschult. Improvisation wird genutzt, um
• eine bestimmte Themenstellung zu erfassen,
• das Partner- oder Gruppengefühl zu erfahren,
• das kreative Potenzial zu mobilisieren,
• eine Choreografie zu erarbeiten.
Auch musikalische Kompetenzen werden vermittelt: Grundrhythmen, Interpretation von Musik,
Kennenlernen verschiedener Musikrichtungen. Egal ob Mädchen oder Jungen, die Freude an der
Bewegung ist garantiert!“ (aus Katalog „Kultur macht Schule“ 2018-19)

So konnten die Kinder verschiedene Tierbewegungen nachahmen, sich rhythmisch auf Musik bewegen und Lieder nachspielen. Unterteilt waren die Kinder für diesen Vormittag in gemischten Gruppen, die jeweils eine Stunde den Tanz als Körpersprache erlebten.

Hier die Bilder vom ersten Vormittag:

 

Hier die Bilder vom zweiten Vormittag:

Und hier ein paar Videos zu den beiden Vormittagen:

Menü