Im bisherigen Schuljahr stand vor allem in der Primarschule der Sport im Mittelpunkt des Projektes „Fit und gesund“, denn ein gesunder Geist lebt bekanntlich in einem gesunden Körper. Doch Sport und Bewegung allein reichen nicht aus, um gesund zu bleiben.

Der Körper muss sich auch gegen Viren und Bakterien wehren können, also Krankheiten abwehren. Deshalb drehte sich am vergangenen Donnerstag alles um Hygiene und Gesundheit, also um die Fragen, wie wir Viren und Bakterien am besten abwehren können, und wie der Körper sie bekämpft, wenn wir doch einmal angesteckt werden.

Schon am Montag haben wir uns in der kleinen Sporthalle zusammengesetzt und als Einstieg einen Film über unser Immunsystem angeschaut. Verraten wurde aber noch nicht sehr viel, denn die Aktivitäten und anstehenden Gäste sollten ein kleines Geheimnis bleiben. Auch die Kleinsten vom Kindergarten waren voller Begeisterung mit dabei und freuten sich – genauso wie die Größten vom 6. – auf den Projekttag.

Donnerstag sind dann alle Kinder – in Gruppen aufgeteilt – losgezogen und haben viele interessante Dinge über unseren Körper kennengelernt.

Kindergarten und 1. Klasse

Der Kindergarten und das 1. Schuljahr haben zusammengearbeitet. Die Kinder waren gemischt von 1. Kindergartenjahr bis zum 1. Schuljahr in vier Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe hat verschiedene Aktivitäten zum Thema Hygiene durchgeführt.

Am Vormittag hat uns zum einen eine Krankenschwester (Marie-Rose) besucht. Sie hat mit uns besprochen, was Bakterien sind, wie wir unsere Hände richtig waschen und welche Gegenstände es in unserem Bad gibt, die wir benutzen sollten, um uns zu pflegen.

Außerdem haben wir einen kleinen Film und Bücher angeschaut, durch die wir gelernt haben, wie wir die Hände waschen sollten, wie wir uns verhalten sollten, wenn wir erkältet sind (in den Arm nießen) usw.

Wir haben dann auch noch in kleinen Gruppen unsere Hände so gewaschen, wie wir es zusammen besprochen haben. Das nahm einige Zeit in Anspruch! Aber am Ende waren unsere Hände von den Bakterien befreit.

Nachmittags hat jede Gruppe die Informationen, die wir morgens durch Marie-Rose, den Film und die Bücher gesammelt haben, in einem Plakat festgehalten. Dafür haben die Kinder Bakterien frei gestaltet und die auf die schmutzigen Hände (vor dem Händewaschen) bzw. unter die gewaschenen Hände (während dem Händewaschen) geklebt.

Die ganze Woche über haben wir in den Klassen zusätzlich das Lied „Hände waschen“ geübt.

2. bis 4. Klasse:

In gemischten Gruppen haben wir gelernt, wie wir uns richtig die Hände waschen, damit die Farbe (sie stellte die Bakterien auf unserer Haut dar) abgeht. Diese Technik haben uns die beiden Krankenpflegerinnen Ruth Mennicken und Carmen Brüls gezeigt. Sie haben außerdem viel Material mitgebracht und vorgestellt.

In den anderen Gruppen haben wir ein tolles Spiel gespielt, ein Mitmach-Erkältungsheft ausgefüllt und einen Text über Fieber gelesen. Dazu gab es viele Fragen und Rätsel.

Nachmittags hat uns der Hausarzt Dr. Thomas besucht. Auch er hat jede Menge Geräte mitgebracht, die wir selber ausprobieren durften.

5. und 6. Klasse

Die Schüler der 5. und 6. Klasse hatte bereits mittwochs Proben von Gegenständen und Orten aus ihrer Umwelt genommen, die dank der Hilfe unserer Kindergartenassistentin Nadja im St. Nikolaus Hospital reiften. Ob und wie viele Bakterien sich entwickelten, wurde dann am Projekttag unter die Lupe genommen. Während manche Orte sauberer waren als erwartet, z.B. die Toilettenspülung, waren andere regelrecht Keimherde, z.B. eine Uno-Spielkarte und ein Baum. Am meisten Keime waren aber erwartungsgemäß auf ein Mülleimer auf unserem Schulhof.

Auch die Kinder aus der Oberstufe bekamen von den Krankenpflegerinnen Ruth und Carmen genau das richtige Händewaschen erklärt, und konnten die beiden über ihren interessanten Beruf regelrecht ausfragen.

Während des restlichen Tages standen zahlreiche weitere Aktivitäten auf dem Programm: Seife machen, Döschen für die Seife basteln, Tipps zum gesunden Leben und zum richtigen Händewaschen suchen.

Außerdem wurden Lernfilme geschaut und Präsentationen für die Abschlussfeier am Freitag erstellt.

Die große Abschlussfeier

Am Freitagnachmittag wurde der Gesundheitstag, der letztlich fast eine kleine Gesundheitswoche wurde, mit einer tollen Feier abgeschlossen. Alle Kinder versammelten sich noch einmal in der kleinen Sporthalle und präsentierten, was sie gelernt hatten: Einige gaben Tipps, andere erzählten von ihren Aktivitäten und präsentierten Lieder. Insgesamt blicken wir auf einige sehr gelungene Stunden zu unserem tollen Jahresthema zurück.

Menü