Wie in jedem Jahr war die Gemeindeschule Eynatten auch gestern beim Schwimmmarathon, der von den Lions Clubs Eupen und St. Vith in Zusammenarbeit mit dem Sportdienst der DG organisiert wird, vertreten. Über 60 Kinder zogen im Kelmiser Schwimmbad fleißig ihre Bahnen und sammelten so Geld, das der Bekämpfung der Armut in der DG dienen soll. Für jede Bahn, die in einem der vier Bäder (Eupen, Kelmis, St. Vith und Bütgenbach) geschwommen wird, spenden die Lions Clubs 20 Cent, wodurch in den vergangenen Jahren schon große Summen zusammengekommen sind. Gestärkt mit einem Apfel und einem leckeren Kakao von Fairebel traten sie rundum zufrieden die Rückreise zu Schule an.

Das genaue Endergebnis steht leider noch nicht fest, doch nur vier Mal wurden in der 22-jährigen Geschichte des Schwimmmarathons mehr Bahnen gezogen als gestern – und dank des „neuen“ Teamschwimmens kommen noch einige Euros hinzu. Wenn jetzt noch fleißig gespendet wurde, könnte es vielleicht sogar das beste Ergebnis der Geschichte werden. Wir sind gespannt.   Hier geht’s übrigens zu den zahlreichen Bildern des

GrenzEchos, auf denen auch die Kinder aus Eynatten nicht zu kurz komme:

BILDER DES SCHWIMMMARATHONS IN KELMIS

Menü