Wir wollten die Tradition des Martinszuges in diesem Jahr nicht ganz fallen lassen. Und so entstand die Idee, unseren „eigenen“ Kindergartenmartinszug zu organisieren.

Unsere Praktikantinnen Lara und Lea schlüpften in die Rollen des St. Martin und des Bettlers.  Den Kindern spielten sie die Legende des Hl Martin vor. Im Anschluss zogen wir, angeführt durch St. Martin und dem Bettler, eine kleine Runde durchs Dorf. Die Kinderaugen strahlten und die wunderschön selbstgebastelten Laternen gaben ein buntes, farbenfrohes Bild ab.

Vor dem Schulgebäude sangen wir nochmal kräftig das Martins- und Laternenlied und auch die Augen der Schulkinder von den Fenstern aus leuchteten und strahlten. Natürlich wurden die Lieder auch für die Schulkinder, deren Klassenräume sich auf der Seite des Schulhofs befinden, noch einmal kräftig angestimmt.

Da so ein Umzug hungrig macht, teilte Sankt Martin nicht nur mit dem Bettler seinen Weckmann. Auch alle Kinder bekamen von Martin ein Stück geschenkt.

Es war ein sehr schöner Nachmittag und auch das Wetter war zum Glück auf unserer Seite.

Menü