Ein Schuljahr lang sind unsere Schüler nun schon mit Willi dem Bücherwurm auf Reisen. Seine Geschichte haben sie auf dieser Reise selber verfasst und Willi dadurch in einem Buch zum Leben erweckt. Außerdem wurde Willi gebastelt, gestrickt, genäht und ausgeschnitten. Die Reise mit Willi werden die Kinder so schnell nicht vergessen – und hoffentlich auch nicht den krönenden Abschluss dieser Reise, unser diesjähriges Schulfest. Den Startschuss gaben ausgerechnet Willi und Paula, die beiden Hauptpersonen des Buchs, das die Kinder geschrieben hatten. In ihrem kleinen Theaterstück verrieten sie gerade so viel über das Buch, dass die Anwesenden eine ungefähre Vorstellung seines Inhaltes bekamen. Hätte Paula ihn gelassen, hätte Willi wohl bereits alles ausposaunt, doch wer wirklich wissen wollte, was Willi und Paula in all den Jahren erlebt hatten, musste das Buch kaufen.

Zum Gelingen des Schulfestes haben die Kinder in vielfältiger Form beigetragen. Eine Säule des Fests war eine große Ausstellung. Jeder, der wollte, durfte nämlich seinen ganz eigenen Willi basteln. Unzählige Ausführungen sind zusammengekommen und wurden ausgestellt. Die drei schönsten Willis, so haben die Besucher der Ausstellung entschieden, kamen von Justin Rieger (3.), Lena Kever (2.) und Luca Scheidel (1. Platz). Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern und herzlichen Dank all denen, die mit Mühe und Fantasie zum Gelingen der Ausstellung beigetragen haben.

Eine zweite Säule des Schulfests war die „Mini Playback Show“. Die Kinder der Primarschule sangen und tanzten zu den Songs ihrer Lieblingskünstler und brachten in drei „Shows“ die Bühne zum Beben. Von Schlager bis Pop hin zur Rockmusik ihrer Eltern legten die Kinder großartige Auftritte aufs Parkett. Den letzten Schliff hatten die Coaches Jennifer Krickel, Ulla Kreusch und Isabelle Jaminon den Auftritten der Kinder verpasst. Am besten schnitten Milena und Ida (1. und 2. Klasse), Conni, Nina sowie Annika, Annika, Jana, Lena und Emana (3. und 4. Klasse) und Shanna, Amélie, Jasmin und Frederike (5. und 6. Klasse) ab. Für den astreinen Sound war DJ Marc (Scholl) zuständig und die Moderation übernahm Paradiesvogel Teddy Washington a.k.a. Andreas Jerusalem.

Die dritte Säule des Fests bildeten die unzähligen Spiele, die die Lehrer und Kindergärtnerinnen passend zum Jahresthema vorbereitet hatten und an denen sich die Kinder zwischen ihren Auftritten so richtig austoben konnten. Wie üblich gab es tolle Preise zu gewinnen.

Schließlich waren auch Speis und Trank ein wesentlicher Teil des Schulfests. Gyros, Würstchen und Salate erfreuten die Gäste ebenso wie kühle Getränke, ein reichhaltiges Kuchenbuffet und zahlreiche Fair Trade Spezialitäten des Weltladens Eynatten.

Bei der abendlichen Abschlusszeremonie wurden die Sieger des Kunstwettbewerbs und der Mini Playback Show gekürt und von den zahlreichen Zuschauern gebührend gefeiert. Einen Sonderapplaus bekam Boris Stumpf, der scheidende Präsident des Eynattener Elternrats, nachdem er wie üblich die zehn ersten Preise der Tombola verkündete. Schließlich endete der Tag in gemütlicher Runde und nicht nur die Gewinner gingen zufrieden nach Hause.

Menü